Blindenhilfe

Blindenhilfe
Dez
3
2017

Wie hilft man im Alltag?

Viele Menschen, die einem blinden Menschen begegnen sind oft zurück haltend und wissen nicht ob und wie sie der Person helfen können. Nicht viele Menschen haben eine stark sehbehinderte Person in ihrem Umfeld und daher fällt die Interaktion mit einem blinden Menschen oft zunächst schwer. Dabei ist dies meist Unwissenheit und der Unfähigkeit sich in die Situation des Gegenübers zu versetzten, geschuldet.

Eine blinde Person erkennen Sie durch einen Blindenstock, einer gelben Binde am Arm oder einen Blindenhund, den die Person mit sich führt. Sollten Sie beobachten dass, die Person Probleme mit etwas zu haben scheint oder Hilfe benötigt sprechen Sie sie vorsichtig an und bieten Ihre Hilfe an. Vielen Sehbehinderten ist ihre Unabhängigkeit enorm wichtig, daher sollten Sie Ihre Hilfe nicht aufdrängen und nicht enttäuscht sein wenn sie abgelehnt wird. Streicheln Sie außerdem niemals einen Blindenhund, dies lenkt das Tier von seiner wichtigen Arbeit ab.

Im Alltag können Sie wie folgt helfen:

Bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln sprechen Sie die Person an und zeigen ihr den Eingang z.B. der U-Bahn. Gegebenenfalls können Sie auch Ihren Arm anbieten um sie in das Fahrzeug zu begleiten.

In Bus und Bahn können sie der Person einen Sitzplatz anbieten aber auch Blinde möchten oft auch lieber stehen. Stattdessen können Sie sie auf eine Haltestange aufmerksam machen und ihre Hand vorsichtig auf sie legen.

An Straßen, fragen sie immer erst ob die sehbehinderte Person überhaupt die Straße überqueren möchte. Bieten Sie Ihren Arm an, in dem sie sich einhaken kann. Weisen Sie auf den Bordstein hin. Sollten Sie die Person nicht über die Straße begleiten, ist es auch hilfreich ihr zu sagen ob die Straße frei und ob die Ampel grün ist. Vorausgesetzt dies ist der Fall.

Rufen Sie nicht schlagartig „Vorsicht Stufe“, wenn ein Blinder auf eine Treppe zuläuft. Dies erkennt er mithilfe seines Stockes und ihr abruptes Rufen erschreckt ihn nur. Sprechen Sie ihn stattdessen ruhig an und fragen ob er Hilfe benötigt. Wenn er dies bejaht, können sie seine Hand auf das Treppengeländer legen damit er selbstständig weiter laufen kann.

Machen Sie stets genaue Angaben wenn Sie Objekte vor einem Blinden platzieren. Statt „Das Getränk steht vor Ihnen,“ zu sagen ist „das Getränk steht rechts neben Ihrer rechten Hand“, hilfreicher.

Durch diese Tipps wird Ihnen vielleicht die Angst genommen mit einer blinden Person zu interagieren und auch wenn Ihre Hilfe abgelehnt wird sind die meisten Sehbehinderten froh wenn sie Hilfe in Anspruch nehmen können. Zögern Sie daher nicht sie anzubieten.

Katergorien: Augenland News
Letzte Aktualisierung: Mittwoch, April 5, 2023

Neueste Beiträge

Aufgrund der aktuellen Situation ist es zuhause...
Januar 27, 2022
Immer nah am Patienten. Dazu fühlt sich die Fra...
Dezember 18, 2020
Warum sollten sie sich für eine Augenlaserbehan...
Dezember 12, 2020
Epilepsie ist eine chronische Erkrankung des ze...
Oktober 5, 2020
Dieser Aussage geht Augenland Frankfurt heute z...
Oktober 1, 2020
Sind wir über unsere Augen mit dem Virus infizi...
September 23, 2020